Style Switcher

Predefined Colors

FF-Disco Stralsund Die FF-Disco wurde 1980 von mir gegründet, Karl-Heinz Fischer, Kalandshof 1, 18439 Stralsundm, Tel. 03831458102 oder Mobil 015201731760 . Als Techniker war Andreas Freitag im Einsatz. Durch die HO-Gaststätten erhielten wir unseren ersten Auftritt oder besser gesagt Mugge im Schweriner Hof auf dem Neuen Markt Stralsund. Wie im Video oben zusehen, war mein erstes Auto ein gebrauchter roter Moskwitsch. Diese Limousine fuhr ich ein Jahr. Täglich hatten wir Veranstaltungen, sieben mal die Woche, manchmal auch mehrere am Tag. Der Moskwitsch war auch regelmäßig in der Kfz-Werkstatt. Bevor ich als Schallplattenunterhalter aktiv werden konnte, musste ich nach dem Lehrgang vor einer Jury eine praktische Prüfung ablegen. Im ehemaligen Haus der Armee auf dem Alten Markt legte ich dann mit Erfolg die praktische Prüfung ab und erhielt dann durch das Stadtkabinett für Kulturarbeit meine staatliche Spielerlaubnis für Schallplattenunterhalter. Die erste Veranstaltungen bestritten wir  im Schweriner Hof, immer Montags von 19.00 – 24.00 Uhr. Gleichzeitig nahm ich Kontakt mit dem damaligen Jugendklubleiter vom „John Schehr“ (Schuppen), Hans Lachmann auf. Erste Veranstaltung war eine Mugge im Havanna Club. Beide Veranstaltungen die von der FF-Disco bestritten wurden schlugen ein wie eine Bombe bei den Gästen. Am Montag nach den Partys in der Gaststätte und Jugendklub erhielt ich einen Anruf von Frau von Below HO-Gaststätten und Jugendklub Hans Lachmann. Beide waren sich einig, die FF-Disco sollte einem größeren Publikum vorgestellt werden. Das Hotel Baltic und der Jugendklub John Schehr waren jetzt unsere Veranstaltungsobjekte. Nach einem Jahr gemeinsamer Tätigkeit mit Andreas Freitag folgte die Trennung. Ich benannte die FF-Disco um in „Mobile Disco Fischer Spezial“.

Sport ist meine Leben

Mit 6 Jahren begann meine sportliche Laufbahn , zusammen mit Herrn Spießler betrieb ich Akrobatik. Als ich 10 Jahre alt war begeisterte ich für den Fußball und spielte 4 Jahre lang bei Motor Stralsund. Dann wechselte ich zu den starken Männern und wurde Gewichtheber, musste durch eine Verletzung dann pausieren und wechselte nach meiner Genesung zum Kraftsport. Bevor es mit dem Kraftsport dann so richtig los ging, trainierte ich im Boxclub in der Gerhart-Hauptmann-Schule. Ich nahm an der Bezirksspartakiade Rostock teil und konnte eine Medaille erkämpfen. (2.Platz) Ich fühlte mich doch mehr zum Kraftsport hingezogen und so wechselte ich wieder den Verein und die Sportart. Bis 1979 nahm ich regelmäßig an Wettkämpfen im Kraftsport teil. Bestleistung im Bankdrücken 160 Kg und Kniebeuge 200 Kg. Ab März 1980 begann ich dann mit der Veranstaltungstätigkeit und der Rubel rollte. Ich hatte meinen Armeedienst bei der VP Bereitschaft Stralsund absolviert, wurde zweimal „Stärkster Mann“ der VP Bereitschaften der DDR, das Studium zum Maschineningenieur hatte ich erfolgreich abgeschlossen und hatte geheiratet. Durch regelmäßiges Training konnte ich  im Jahr 2002 noch einmal in der Bank wie im Video zu sehen 150 Kg drücken.